Reifen

Reifen sind High-Tech-Produkte, die durch Profil, Bauart und die chemische Zusammensetzung speziell an die Anforderungen im Sommer oder im Winter angepasst sind.
+7°C ist die Temperatur, bei der Sie die Sommer-/Winterbereifung wechseln sollten. Unter +7°C gewährleistet der weichere Winterreifen (höherer Kautschukanteil) bestmögliche Bodenhaftung (Grip). Bei höheren Temperaturen aber wird dieser Vorteil zum Nachteil und bewirkt höheren Rollwiderstand und damit höheren Kraftstoffverbrauch und höheren Verschleiß.

Reifen unterliegen – neben dem mechanischen Abrieb – einem Alterungsprozess, der insbesondere durch Sonneneinstrahlung verstärkt wird. Werden Reifen dunkel, kühl und trocken gelagert, verlangsamt sich dieser Alterungsprozess erheblich.
Ein ungebrauchter, sachgemäß gelagerter Reifen kann daher aus technischer Sicht nach drei Jahren noch immer als „fabriksneu“ bezeichnet werden.
Sind Risse oder Beulen an den Seitenwänden zu sehen, muss der Reifen - unabhängig vom Alter - jedenfalls sofort ausgetauscht werden - es ist „Gefahr im Verzug“!

Lebenslange Reifengarantie

MIDAS garantiert bei Kauf und Montage von Reifen aller Marken für die einwandfreie Verarbeitung, Montage und Funktion entsprechend dem Abnutzungsgrad während der gesamten Produktlebensdauer.
Zusätzlich beinhaltet diese Garantie die kostenlose Schnell-Reparatur aller bei uns gekauften und montierten PKW-Reifen (inkl. umstecken, exkl. wuchten), wenn dies nach den Richtlinien der ETRTO (European Tyre and Rim Technical Organisation) zulässig ist.

 

 


Unsere Empfehlung

  • Überprüfen Sie zumindest einmal pro Monat den Reifendruck im Kaltzustand. Der falsche Reifendruck führt zu erhöhtem Verschleiß und mitunter zu starker Beschädigung des Reifens – im Extremfall zu einem „Reifenplatzer“.
  • Lassen Sie Ihre Räder bei jedem Wechsel(Sommer/Winter) wuchten und auf Schäden überprüfen. Auch das Reserverad muss einer Sichtprobe unterzogen werden.
  • Fahren Sie neue Reifen die ersten 200 km mit mittlerer Geschwindigkeit ein, vermeiden Sie scharfe Kurvenfahrten und extreme Bremsmanöver. Erst danach verfügt der Reifen über sein volles Haftungsvermögen, da die Oberfläche aufgeraut ist.

Engagement für Ihre Sicherheit!

Nach einem Radwechsel sollten Sie die Festigkeit der Radbolzen/-muttern nach einer Fahrtstrecke zwischen 60km und 100km kontrollieren. Wir übernehmen das - wenn wir Ihre Räder montiert haben - gerne kostenlos für Sie.

Engagement für die Umwelt!

Altreifen sind umweltgefährdende Problemstoffe. Sie müssen jedenfalls als Sondermüll entsorgt und einer Weiterverarbeitung zugeführt werden. Sie dürfen keinesfalls mit Grundwasser in Kontakt kommen – dürfen also nicht „wild deponiert“ werden!