Zahnriemen

Der Steuerriemen (auch Zahnriemen oder Synchronriemen) bzw. die Steuerkette übertragen die Drehbewegung der Kurbelwelle in einem exakten Verhältnis auf die Nockenwelle. Dadurch wird das Zusammenspiel von Ventilen und Kolben synchronisiert.

Wird dieses Verhältnis auch nur geringfügig verändert, so läuft der Motor im besten Fall nicht mehr „rund“. In vielen Fällen aber führt ein versetzter oder gerissener Steuerriemen dazu, dass Ventile und Kolben kollidieren. Das Resultat ist ein erheblicher Motorschaden - bis hin zum Totalschaden.

Wir ersetzen den Steuerriemen Ihres Autos gemäß den Herstellervorgaben.


Unsere Empfehlung

Lassen Sie den Steuerriemen – entsprechend den Vorgaben des Herstellers – zwischen 60.000 km und 120.000km austauschen.